Ich bin jetzt also umgezogen…

Nein, nicht wirklich. Aber es war an der Zeit, erwachsen zu werden. Und als professioneller, fast schon diplomierter erwachsener Musiker braucht man eine Homepage. Und die hab ich jetzt, tadaaaa:

https://christineblasl.wordpress.com/

Ich hoff, euch haben die Jahre mit mir gefallen, und es ist jetzt wirklich soweit, dass ich sag, ich hab mit dem Kapitel abgeschlossen. Deshalb ist auch schon alles länger auf „privat“ gestellt. Weil ich auf manche Einträge, die im Affekt entstanden sind, nicht stolz bin. Und sie einfach ganz still und heimlich von der Bildfläche verschwinden sollen.
Sie werden jetzt noch kurz zugänglich sein, aber dann auf alle Ewigkeit in den Tiefen des Internets verschwinden.

Was jetzt nicht heißt, dass ich nie wieder bloggen werd, vielleicht komm ich wieder in so eine Phase, in der mir das Schreiben helfen wird. Gebt die Hoffnung nicht auf 😉

Ich hab euch alle lieb

mortifera.

Advertisements
Veröffentlicht unter die Welt der mortifera, the universe and everything | Kommentar hinterlassen

A little gem…

…I found on imgur.
http://imgur.com/gallery/DMwCR
Love is an emotion. Relationships are a choice. You can love someone and choose not to have a relationship with them. Like Spiderman. -IHateStarWars
But why not both? Love comes in so many shapes, it feels so different.

I’m positive I’ve made the right choices. Now I have both, a wonderful, gorgeous boyfriend AND an amazing bestfriend. Closely followed  by two friends who I also love very much. Only God knows why I have so many male friends.. my poor superman. 😛 ❤
Now I think I understand myself a little bit better. 

Thank you, random Tumblr-user. Really, thanks. 
m.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

„Der Schlaf ist doch die köstlichste Erfindung.“ -Heinrich Heine (1797 – 1856)

Wuhuu mir gehts richtig gut! Alles positiv zu sehen läuft ziemlich cool, nur manchmal hab ich noch kleine Rückfälle…

Ich bin eigentlich die ganze Zeit an der Uni, Proben und Stunden und Proben und Üben und Lehrveranstaltungen und Üben und Chor und Üben. Am Abend zu Hause dann noch Hausübung. Aber es taugt mir so!
Endlich mach ich genau das, was ich schon immer wollt; ich werd es der Allmächtigen beweisen, dass Musik auch ein richtiges Studium ist und jetzt im Sommer wirklich das mit dem Bachelor durchziehen.

Ein bisschen allein bin ich. Superman kommt wenn dann nur am Wochenende, bleibt höchstens 2 Nächte. E. ist zwar jeden Tag motiviert, was zu machen aber ich bin nicht mehr ganz auf der Höhe, die über 10 Stunden Uni jeden Tag zehren an den Nerven und ich will dann einfach nur im Bett liegen. Und sie ist nicht ganz so wie Garrock oder Mo, dass um halb 12 Fortgehen genauso normal ist wie um 8. (Weil dann wär ich halbwegs wieder fit.)
Bald kommt vadis wieder. Dann fehlt nur mehr der Schmetterling. Irgendjemand fehlt immer. (…)

(Ja, das bin ich im Moment.)

Und nachdem ich jetzt alles positiv seh, sag ich jetzt einfach, ich bin glücklich, dass ich nicht so viel Zeit daheim verbring, wo Tag und Nacht der Wachhund auf mich wartet. Außerdem hab ich morgen meine erste Oboenstunde! Was gibt es cooleres? 😀

Gute Nacht, ich hoff, ihr müsst morgen nicht wie ich um 7:30 Uhr auf der Uni sein.

Ich will mich heute mit einem Zitat verabschieden, vielleicht kommt es ein paar von euch unglaublich sympathischen Internetstreunern bekannt vor 😉

„Küsse für die Mädchen, Mädchen für die Jungs.“ –Phoenix 

morti.

Veröffentlicht unter die Welt der mortifera | Kommentar hinterlassen

Who let me adult? I can’t adult!

Ich hab jetzt Instagram! 😀 Zum Stalken.

Außerdem hab ich seit Montag Kopfweh. Aber das ist eine andere Geschichte.
Montags bin ich mit Superman aus dem Burgenland gekommen und wir haben uns am Abend noch mit Mo und Garrock zum Essen getroffen. So richtig begeistert war er (Superman) nicht, aber er hat es mir zuliebe getan. Es fiel ihm auf dem Heimweg richtig schwer, so zu tun, als hätte er gar keinen Spaß gehabt. Ich kenn ihn mittlerweile genug, um zu wissen, dass er ziemlich erleichtert war, dass alle so lieb und normal zu ihm waren, obwohl er das letzte Dreivierteljahr alle Einladungen ausgeschlagen hat. (An dieser Stelle auch ein Danke an Mo und Garrock, die das höchstwahrscheinlich auch nur für mich gemacht haben.)

Am Dienstag war ich mit Liz in der Stadt, hab dann noch einen Abstecher zu einer alten Bekannten (ich sag jetzt extra nicht Freundin) gemacht. Nach einem Hamsterkauf beim Bäcker Mo fast die Tür eingetreten.

Mittwoch bin ich ersthaft mit Kopfweh um 8:30 von zu Hause aufgebrochen, zum Frankowitsch Aufstriche kaufen gegangen und hab den Zug um Dreiviertel 10 nach Linz genommen. Dort dann Papa (Geburtstagskind) gedrückt, Mittag gegessen, Kuchen gegessen, Brötchen mit Aufstrich gegessen und um 17:14 den Zug zurück nach Graz genommen. Im Zug dann Zusammenbruch gehabt; Migräneanfall inklusive zwei mal Nasenbluten (wunderbar, wenn man ohne Taschentücher reist und einen beigen Mantel anhat). Um halb 9 ins Bett gefallen.

Hm und was hab ich gestern gemacht? Ich weiß es nicht mehr. Den ganzen Tag hauptsächlich Computergespielt und geschlafen (abwechselnd, nicht gleichzeitig). Irgendwann beschlossen, Wäsche zu waschen. Was keine gute Idee war, ich hab wieder ziemlich Kopfweh bekommen. Außerdem fiel mir in meinem Zustand schwer, den Wachhund abzuwehren. Ach ja, hab ich von dem schon erzählt? Vielleicht widme ich ihm einmal einen ganzen Artikel.
Um halb sechs hab ich dann beschlossen, dass ich mir noch was vom Chinesen hol, hab Sushi, Hummerchips und Nudelsuppe genommen, mich daheim im Zimmer eingesperrt und hab gefuttert. Irgendwann hat es noch drei, vier Mal an der Tür geklopft, war mir alles egal, ich wollt keinen mehr sehen. Hab so getan, als würd ich Spielen und nichts hören.

Heut hab ich verschlafen.
Gerade sitz ich mit nassen Haaren vorm Laptop, wundere mich, was RTL in seinem Mittagsmagazin für Blödsinn bringt und bin trotz zwei Energydrinks noch immer nicht ganz wach. In der Bibliothek war ich auch noch nicht, Montag fängt das Studienjahr an; viel Zeit bleibt jetzt nicht mehr.
Wenn das Kopfweh bis am Nachmittag ausbleibt, werd ich zu E. fahren und gemeinsam mit ihr morgen ihrem Cousin bei der Weinlese helfen. Sie und ihre Mama würden mich sogar mit dem Auto aus Graz mitnehmen, ich glaub, dieses Angebot kann ich nicht ausschlagen 😉

Sonntag komm ich wieder, am Abend kommt Superman. ❤ Mittlerweile will ich ihn einfach nur mehr hier in Graz haben. Bald, sagt er.

Und, wie war eure Woche so?

mortifera.

Veröffentlicht unter die Welt der mortifera | Kommentar hinterlassen

Guys, guess what happened

Nur 2 Stunden nach dem letzen Eintrag sind mehrere Dinge passiert. Ich hab bis jetzt keine Ahnung, ob es an meiner geänderten Einstellung liegt oder nicht, aber dass mir auf einmal Leute schreiben, kann ich eigentlich nicht beeinflussen. Aber der Reihe nach.

  • laaaange Nachricht von N. bekommen (eine von der Kunstuni, die sich irrsinnig gefreut hat, dass ich wieder da bin) -> wtf? 😀 aber freut mich
  • zweite Nachricht von ehemalig bester Freundin aus Linz bekommen
  • erfahren, dass ich bei dem Konzert am 18.10. die erste Flöte spielen darf (obwohl auch welche mitspielen, die schon mit dem Studium fertig sind!) 😀
  • Mama endlich gebeichtet, dass ich Pharmazie mal ein Jahr lang ruhen lass
  • auf das hin eine halbe Flasche Wein ausgetrunken
  • betrunken eine ziemlich frustrierende Partie LoL angefangen, nach über einem Jahr Pause
  • Mo geschrieben und noch immer angeheitert von meinem Plan erzählt, jetzt nur mehr lästig zu sein
  • knapp über 6 Stunden mit ihm Might and Magic-Clash of Clans online gespielt. Wie sehr hat mir das gefehlt 😀 und das Spiel ist auch super, ich bin schon bei über 40 Spielstunden und besitz es erst seit ca einer Woche
  • ausgenüchtert Superman um halb 3 in der Nacht angerufen und grausam aus dem Schlaf gerissen

Also 😀
Irgendwie… hat sich alles zum Guten gekehrt. Und morgen fahr ich noch 4 Tage ins Burgenland, den letzten Urlaub genießen.

Bin lustigerweise grad irrsinnig überdreht, hab grad in besagtem Spiel den Endboss besiegt und endlich alle Artefakte aufgesammelt. Jetzt hol ich mir noch was gutes zum Essen und nehm mir den Rest des Tages frei. 😀 Vielleicht geschehen ja doch noch Wunder und es ergibt sich am Abend noch was!


morti.

Veröffentlicht unter die Welt der mortifera | Kommentar hinterlassen

Es hört doch jeder nur, was er versteht.

„ICH VERMISS DICH!“, würd ich gerade gerne in so manches Gesicht jener Leute, die ich meine besten Freunde schimpf, schreien.

Ich vermiss dich, weil wir uns nicht mehr jeden Abend gemütlich auf wenigstens ein Bier treffen und gemeinsam unsere Tage in doch so verschiedenen Welten reflektieren.

Ich vermiss dich, weil ich dich nicht mehr mitten in der Nacht anrufen kann wenn etwas passiert ist und ich jemandem zum Reden oder auch einfach nur zum stillen Zusammensitzen brauch.

Ich vermiss dich, weil wir mittlerweile beide das Gefühl haben, uns auseinandergelebt zu haben; wenn wir uns treffen, ist alles wie früher und ich merk, wie gern wir uns eigentlich haben, aber sobald die Tür hinter dir zuschlägt, verschwindet jeder wieder in seinem eigenen Leben.

Ich vermiss dich, weil du anderen Leuten erlaubt hast, unseren Platz einzunehmen. Wie gern würd ich diejenige sein, mit der du jedes große und kleine Geheimnis teilst, egal wie schmutzig, versaut oder beschämend es ist.

———————————————————————————————————-

Jetzt sitz ich grad wirklich vorm Computer und mir kommen fast die Tränen, weil ich noch das Bild heraussuchen muss. Was ist bitte mit mir passiert, wo ist die scheiß Mauer?
Mit ihr war alles so dumpf und leer, ich hab Gefühle einfach ausschalten können. Bitte, ich möcht das zurück. Das würd mir grad ziemlich helfen.

So, jetzt hab ich das richtige glaub ich gefunden. Manchmal, wenn ich aus dem Fenster auf den Schlossberg mit dem Uhrturm seh, grad bei Sonnenuntergang, muss ich an uns alle denken. An Superman, der hunderte Kilometer entfernt ist, was aber trotzdem kein Problem für uns darstellt. Und im Gegensatz dazu uns. Die fast alle in der selben Stadt wohn, in der ich mich mittlerweile mehr Zuhause fühl als in meinem Elternhaus. Wir sehen uns kaum und wenn, dann geht es nicht mehr um ernste Themen sondern nur um trinken oder spielen.

Garrock hat Samstag auf ungeschickte Art eine Linie übertreten und mich recht verletzt. Ich bin gerade am überlegen ob ich noch böse bin oder mich einfach genier und mich nicht melden trau, weil ich so überreagiert hab (blöder Alkohol). Ach keine Ahnung. (…)

Jetzt ist aber auch der Schmetterling weg.

Und Vadis fehlt mir so unendlich, ich hab die paar Stunden, die ich mit ihm alleine gehabt hab, so genossen. Wieder über Gott und die Welt diskutieren, mir anhören lassen, ich vernachlässige alle wegen Superman (was mir schmerzlich bewusst ist), und einfach nur eine halbe Stunde still am Balkon sitzen und den Sonnenuntergang genießen.

Ich vermiss meinen besten Freund. Mo hat sich seit ein paar Monaten in seine Höhle verkrochen, er ist mir mittlerweile schon so fremd, dass ich fast Angst hab, mich zu melden. Viele Dinge erfahr ich nur mehr über andere, er selber erzählt nichts mehr oder kann nicht auseinanderhalten welchen Leuten er welche Geschichten erzählt hat. Sobald ich kritisier, und sei es nur wegen einem Youtube-Video, bekomm ich nur ein „deine Meinung zählt nicht, weil du bist generell immer anderer und auf dich hör ich schon lang nicht mehr“.
Auf den großen Streit daheim mit der Allmächtigen und ein „ich könnt dich grad bei mir brauchen 😛 warum bist du so weit weg“ kommt nur noch „falscher chat?“.
Und die letzte Unterhaltung hat geendet mit „I mag aber gar nimma.“. Worauf ich geantwortet hab „meldest dich halt wieder amal wennst wieder Lust hast“.
„Mach ich“.
Ich hätt schwören können, als wir am Samstag beide im Monkeys waren, und er gewusst hätt, dass ich dabei bin, wär er nicht gekommen. So unwohl hab ich mich schon lang nicht mehr gefühlt.
Auch wenn das letzte Gespräch mit einem „Tja ich schätz, dann hats mich halt nicht gefreut mich zu melden“ abgetan wurde.

Ich fang mal bei mir an und such den Fehler da. Klar, ich hab jetzt Superman. Und der ist super eifersüchtig. (Ich bin natürlich der Engel in Person). Letztens bei vadis hab ich mich dabei ertappt, als ich gesagt hab „Ich wär gern viel mehr da für alle.“ Kann das sein, dass mich das alles überfordert? Dass ich doch nicht alles so im Griff hab, wie ich es gerne hätt? 2,5 Studien, eine Fernbeziehung, einen Freund im Ausland und nie Zeit am Wochenende für meine anderen Freunde?

Superman kommt nach Graz, ich lass eines von vielen Studien mal ein Jahr lang ruhen und werd ab jetzt versuchen, mindestens so viel Energie in meine Freundschaften zu investieren wie ich in meine Beziehung steck.
Das ist meine Lösung.

Vielleicht wird alles gut.

Ach ja, noch was. AB JETZT IST SCHLUSS DAMIT!
Schluss mit der ganzen „Owizahrareih“ wie es Superman nennt.
Ich merk ja selber wie schlecht es mir geht wenn ich immer alles und jedes negativ seh. (Und auch an meiner neuen Zimmernachbarin, deren Bestimmung es ist, sich über alles und jeden zu beschweren und für ihre Probleme verantwortlich zu machen. Ich mein, ich bin mindestens genauso nervig, aber entschuldig mich auch sofort wenn ich merk, es liegt nicht an anderen, sondern mir. Aber das hält mir gerade in gewisser Weise den Spiegel vor.)
Dieser Blogeintrag wird mein letztes Sudern sein, versprochen. Ab jetzt werd ich die Welt wieder durch andere Augen sehen und nicht gleich glauben, alle wollen mir böses. Ich schaff es auch ohne Hilfe, das werd ich euch beweisen, Superman und Mo.

Also vielen Dank die Damen und Herren, dass Sie meinen pessimistischen Artikel mit weinerlichem Unterton gelesen haben (oder wie sagt man auf Deutsch zu sob-story?) und ich sie mit all meinen Sorgen, Momentaufnahmen und verwirrten Gedanken vollraunzen durfte. Sie stehen tief in meiner Schuld und verdienen alle jetzt ein Bier. 

(Nein, im Ernst jetzt! Wenn mich einer meiner Freunde die nächsten 72h darauf anspricht, zahl ich ihm und mir eine Runde (egal was). Gutschein nur gültig bis 19.9.15 um 12:00 Uhr^^)

m.

Veröffentlicht unter die Welt der mortifera, the universe and everything | Kommentar hinterlassen

Why should I?

Der Sommer war schrecklich. Wirklich.
Zwei Monate Linz sind einfach zu viel, und sie haben das schlechteste in mir wieder zum Vorschein kommen lassen. Oder wie Superman es formuliert hat: „Zieh mich nicht dauernd mit runter.“

Aber warum sollt ich überhaupt gut drauf sein? In der Arbeit war die Stimmung jeden Tag so angespannt, dass ich mir vorgekommen bin, wie als ob ich wieder in die Schule gehen würd. Mit dem Unterschied, dass ich nichts machen darf, als sinnlos Sachen hin und her zu räumen. Denken wird nicht erlaubt und sofort bestraft. In den letzten Wochen hab ich nicht mal mehr was gegessen untertags, damit ich nicht neue Angriffsfläche biete (…).

 

Jetzt bin ich endlich wieder in Graz. Oder auch nicht. Ich fahr gleich wieder nach Deutschland, England und was weiß ich. Meine Ferien haben gerade erst begonnen.

Den Start hab ich mir auch schöner vorgestellt. Aber wenigstens hab ich die letzten zwei Tage irrsinnig viel mit dem Schmetterling unternommen, sie verbringt bald ein ganzes Semester in Venedig. Ich finds schön zu sehen, dass die Freundschaft nicht nur von einem ausgeht.
Auf vadis freu ich mich auch schon. Auch wenn mein Wunsch, nochmal die ursprüngliche Gruppe, Mo, vadis, den Schmetterling und mich, zusammenzubringen, gescheitert ist, wird das Wochenende sicher schön. Hab gestern noch lang mit S. in alten Erinnerungen geschwelgt. Lustig eigentlich, dass wir uns nie gestritten haben, aufeinander bös waren oder ähnliches. Kann man von dem Rest der Runde nicht behaupten. (Darf ich vorstellen, die größte Dramaqueen: ich!)
Ich wünschte ich könnte die Zeit zurückdrehen.

Oder wenigstens nach vor. Dann wär Superman nämlich endlich bei mir.

m.

 

Veröffentlicht unter die Welt der mortifera | Kommentar hinterlassen