Liste

in der Nacht aufgewacht: 3x

Zahnschmerzen: 7 (Skala 1 – 10, 1 = kaum, 10 = unfähig mich zu bewegen)

Kaffee zum Frühstück gehabt: 4

unerledigte Anrufe: 2

nächtliche SMS zurückschreiben: 2

Seiten zu lernen: ~180

Lebensmittel im Kühlschrank: zu wenige

Einkaufsliste schreiben: check

Energydrink öffnen: den 2.

für morgen trainieren: heut min. 4 Spiele, so werden die Hände auch bewegt, das muss dann nur mehr auf Tischfußball übertragen werden

auf Donnerstag freuen: check

gute Tat des Tages: 2 (geplant)

verbrauchte Stunden zum Reparieren fremder Laptops: 0,75

Stundenlohn: 0 (ein Dankeschön)

Message an den 5. Stock: You guys rock!

Message an einen ganz besonders: Cheater geh weiter dein Mineralwasser trinken und hör auf zu feeden.^^

Pläne für heute Abend: 5

für Weltfrieden sorgen: check

 

———————————————————————————————————————————————

Ich bin, wer ich bin;

und wem das nicht passt,

wer mich so sehr hasst,

den mach ich hin.

 

Im Spiel natürlich, keine Frage,

trainier ja schon seit jenem Tage

seit dem er anfing mir zu schreiben,

schon bald begann das Spiel zu zeigen.

 

Mit einem Klick dann wars getan,

der Download startete und fing an.

Ein Headset noch, war schnell gefunden,

dann gingen sie auch schon los, die Runden.

 

Seit dem trainier ich immer weiter,

manchmal fleißig, immer heiter;

flücht mich in die Online-Welt,

die nicht nur mir so gut gefällt.

 

Jetzt bin ich schon ganz gut dabei,

besiegt hab ich ingesamt schon drei;

Sie wollen jedenfalls nicht mehr spielen

gegen mich, ich würd sie doch nur killen.

 

Eine Strophe brauch ich noch,

zu ehren meine großen Helden,

die perfektionistisch Ideale bilden,

so sein wie sie, ja das wärs doch.

 

 

Hahaha manchmal hab auch ich meine kreativen Phasen. Die erste Strophe hab ich beim aufräumen meiner Dateien gefunden, jetzt hab ich geschwind mal weitergedichtet. Es erinnert mich ein bisschen an frühere Zeiten, auf den Seminaren wenn uns fad war, haben wir auch immer Geschichten erfunden.

Vielleicht tipp ich euch eine mal ab. Der Titel war: „Der Scheich am Teich hintern Bam im Islam“. Und losgegangen ist sie mit: „Es war einmal ein Scheich, der war wirklich reich. Er wohnte in einem Palast, davor ein grüner Fahnenmast.“ Die war aber über 2 Seiten lang, mal sehen ob ich Zeit dazu find.

Aber genau dafür ist ja mein Blog da, dass ich jetzt meine blöden Gedanken veröffentliche
und sie nicht mehr in irgendeinem Regal verstauben.

 

6221507_460s

 

 

xoxo

mortifera.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter die Welt der mortifera abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s