but – my brain, I was using it

Warum ich mir nicht einfach wen nehm? Auswahl hätt ich ja genug. Allein gestern. „Hy, kommst mit heut? Wir sind unterwegs.“. Mitten unterm Lol spielen. Und wundert sich dann, warum ich nicht sofort zurückschreib. Hab aber abgesagt. Obwohl B in der Gruppe war. Dann, ein SMS. „Vorglühen bei uns. Komm.“ – Hm.. nein eher nicht, der Weg ist so weit. Aber vlt stoß ich später dann noch dazu. (Natürlich mit dem Hintergedanken, mich keinen Meter aus dem Heim herauszubewegen.) Später, während wir schon Mario Party spielen, dann ein Anruf. Einer, auf den ich immer schon gestanden hab, der heut auch mit unterwegs ist und versucht, mich doch noch zu überreden. Ich bin schon am Zögern. Verlier das Minispiel; fall ins Meer. Aber ich schau dem Klavierspieler in die Augen. Geh nicht, sagen sie. Die Entscheidung ist gefallen. Ich bleib. Stay calm and win this sh1t! Genau das mach ich. Peach please. Die B1tch gewinnt.

Später noch ein paar Entschuldigungs-Sms. Warum ich jetzt doch im Heim bleib, und dass es sich sicher bald wieder mal ergeben wird.

 

Aber es wär einfach unfair. Es wär dem unfair gegenüber, den ich jetzt aussuchen würd. Ich könnt nicht garantieren, dass ich ihn nicht wieder verlassen würd, wenn Mo wieder kommt. Genau das ist das Problem zurzeit. Ich mag ihn noch genug, dass ich über alles hinwegsehn und ihm noch eine Chance geben würde. Das weiß ich. Nicht sofort jetzt gleich, aber ich bin mir ziemlich sicher. Und ich kann weder nur weils so praktisch ist oder aus Mitleid mit jemandem zusammengehen. Und ganz ehrlich, so dringend brauch ich jetzt auch wieder keinen. Was ist nur passiert, von dem unnahbaren Mädchen bin ich zu einer abhängenden, heulenden Kreatur mutiert. Nein morti, so nicht. Echt nicht.

 

4ezl6JN

Fu** you too, heart. You too.

Mittlerweile denk ich mir immer öfters, der Opfermaker war nur so eine Phase. Ich hab alles von IHM auf ihn übertragen. Drum hat Mo wahrscheinlich nie ganz verstanden, wie es mir wirklich ging. Weil ich ihm nie alles erzählt hab. Gott sei Dank, kann ich jetzt dazu nur sagen.

Heut werd ich noch Laufen gehn, ich bin motiviert. Und meinen Kasten aufräumen, mein ganzes Gewand fliegt mir entgegen, wenn ich ihn nur öffne.

Immer nach vorne schaun.
Nicht vergessen: es kann nicht der schlimmste Tag des Lebens sein, es kommen noch viele andere, die die Chance dazu haben. (Ok das war jetzt nicht so positiv, aber was solls.)

mortifera.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter die Welt der mortifera abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu but – my brain, I was using it

  1. whateveralter schreibt:

    Ist immer doof wenn man nicht loslassen kann. Mache gerade ähnliches durch…auch wenn ich sage ich will nicht mehr mit ihm zusammen sein. Ich glaube wenn er hier auftauchen würde und sich entschuldigen und so dann würde ich mirs schon nochmal überlegen :/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s