Über die Nachteile eines iPhone 5 oder auch: klassisches First World Problem

Gleich vorweg mal: Woran erkennt man, dass jemand ein iPhone hat? – Er erzählt es dir.

  • Als erstes dieser gottverdammte neue Lightning-Anschluss. Fünf Ersatz-Aufladekabel hatte ich, verstreut über ganz Österreich, um auch im letzten Winkel unseres kleinen Landes (beispielsweise bei meinen Großeltern) immer mit Strom versorgt zu sein. Im Zeitalter des Stand-by-Modus‘ ein Muss. Und außerdem bin ich prädestiniert dafür, solche Sachen wie Aufladegeräte zu vergessen, wenn ich mal für ein paar Tage wegfahr.
    Jedenfalls – mir ist es schon öfters passiert, dass ich angekommen bin, der Akku fast aus war und ich mir erst nach dem dreimaligen Auf-den-Kopf-stellen des Inhalts meines Rucksackes eingestand, es wieder mal Zuhause in der Steckdose stecken gelassen zu haben. Dort, wo es hingehört. Ordnung muss sein.
  • Zweitens, schon wieder dieser blöde neue kleine schmale Anschluss, der auf keine Dockingstation passt. Technikbegeistert wie ich nun mal so bin, spiel ich schon länger mit dem Gedanken, mir ein solches Drum anzuschaffen, um ein wenig mehr Musik in meinen tristen Alltag und mein 9m2 großes Zimmerchen zu bringen. Glücklicherweise hab ich das bis jetzt noch nicht in die Tat umgesetzt. Sonst hätt ich jetzt eine Anlage mit falschem Anschluss. Trotzdem eine Lose-Lose-Situation. Glaubts ihr, man findet auch nur eine einzige leistbare Station mit neuem Anschluss?? Der Markt hat anscheinend noch nicht drauf reagiert.
  • Und es gibt keine Cover. Okay, das stimmt jetzt nicht ganz so. Es gibt keine, die mir gefallen. Meistens seh ich eins, dass ich unbedingt will, dann schau ich genauer hin und es steht „iPhone 4/4S“. Gemeinheit, so was. Ich schätz mal, da muss ich auch noch warten. Wenigstens hat eBay ein paar schöne zur Auswahl.
  • Es ist zu groß für die meisten Geldtasche-Visitenkarten-Handyhüllen. Wenn man beim Einkaufen eine schöne sieht, folgt spätestens beim Ausprobieren die Ernüchterung, weil es einfach nirgends in die Standardgrößen hineinpasst.

Aber trotz all seiner Macken liebe ich mein Handy über alles und werd es erst hergeben, wenn es mal kaputt wird.
Oder ein neues, besseres kommt.

oVXqLjO

Ich bin so im Stress, Italien rückt immer näher und ich hab noch nicht gepackt. Morgen und übermorgen sind die letzten Arbeitstage, dann geht’s gleich los. Bin schon gespannt. Wie ich 2 Wochen so ganz ohne Internet überleben werd, weiß ich noch nicht genau.

Aber sonst geht’s mir gut. Halbwegs. Nein ok, fast. Egal. Es ist eh immer das selbe. Und ich werd euch jetzt nicht schon wieder was vorsudern.

mortifera

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter die Welt der mortifera abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s