LKH ftw!

Soo, liebe Leute, es gibt wieder Neuigkeiten. Nein nein, nicht Superman betreffend. Sondern viel mehr meine Beine. (Wie manche Schlaufüchse vielleicht schon aus der Überschrift messerscharf geschlossen haben.)

Wie einige von euch schon wissen, sind meine Beine seit Oktober ständig trocken und jucken ständig; ich hab mir halt nicht so viele Gedanken gemacht, immerhin hat mein Papa das selbe Problem im Winter.
Nur… seit 3 Wochen hab ich da eine Stelle, die nicht mehr zuwächst. Und heut hab ich endlich beschlossen, mir das anschaun zu lassen. Nett, wie die Angestellten des LKHs sind, haben sie mir eine extralange Ruhepause zwischen Anmeldung und Anamnese gegönnt. Aber gerade, als ich so schön auf Supermans Schulter eingenickt bin, haben sie mich in meinem Schönheitsschlaf gestört. Ich muss die Ärztin wirklich mit meiner (frisch gewonnenen) Schönheit beeindruckt haben, sie hat mich dann ins stationseigene Fotostudio geschickt. Die Schwester (?) die da so professionell auf der Spiegelreflexkamera herumgefummelt und hin- und hergezoomt hat, hat aber anscheinend nichts von ihrem Job verstanden, ich hatte das Gefühl, nur mein linkes Bein war im Fokus. Hallo? Gehts noch? Hier oben bin ich! Wenigstens durfte ich den Fuß auf so ein kleines schwarzes Stockerl stellen; aber egal wie sehr ich gepost hab, sie hat sich nur für mein Ekzem interessiert. Tja.
Nachher noch ein Aufruf, wenigstens wurde die Wartezeit durch den Fototermin verkürzt. Mit dem kleinen OP, den ich hinter der unscheinbaren Tür vorgefunden hab, hab ich nicht gerechnet. Mit grünen Tüchern bedeckt, Betäubungsspritze intus und ineinander verkrallten Händen hab ich die Prozedur einfach über mich ergehen lassen. „Stanzbiopsie“ haben sie das genannt. Ja, richtig gelesen. STANZ. So richtig einen Centimeter in die Haut rein. Kann man sich optisch wie einen kleinen Wurm vorstellen.
Bin schon gespannt, ob sich das Ganze gelohnt hat.
3,5 Stunden hat der Spaß gedauert.

 

Superman ist heute wieder nach Wien gefahren. Warum muss Österreich so groß sein? Jaja, ich weiß, alles ist relativ. Österreich ist einer der kleinsten Staaten die ich kenn. Aber im Augenblick ist es viel zu groß. Jetzt lieg ich allein im Bett und kuschel mit Chewbacca. Und dreh die nächsten Nächte das Licht wieder nicht ab. Aber bald hab ich ihn wieder!

 

Gestern hab ich noch Vortragsabend auf der Kunstuni gehabt. Zum ersten Mal in Graz hab ich auswendig gespielt, war auch eine Premiere, irgendwie. Cool wars. Hab einige Leute wieder getroffen, mit denen ich mal viel zu tun hatte. Zuerst war ich recht erstaunt, warum mich Gil nicht angesprochen hat, aber dann bin ich rübergegangen und hab bemerkt, dass das nichts mit mir zu tun hat. Er hat nur grad eine Beziehung beendet und war so durch den Wind, dass er die Hälfte der Leute im Raum überhaupt nicht wahr genommen hat.

 

 

Ich wünsch euch noch einen schönen Abend…

 

 

eure etwas angeschlagene

morti.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter die Welt der mortifera veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s